Eine kleine Schäfchenherde zog um die Schauenburghalle in Hoof

Am vergangenen Freitagnachmittag traf man rund um die Schauenburghalle eine kleine Herde leuchtender Schäfchenlaternen, die von bunten Laternenfreunden, Kindern, Familien und Vereinstagesmüttern begleitet wurden. Es war für jedes Kind eine besondere Aufregung, sich an diesem Nachmittag mit seinen Spielgefährten, seiner Tagesmutter und seiner Familie zum diesjährigen Laternenfest in der Schauenburghalle zu treffen. Schon im Vorfeld wurde dafür mit den Kindern fleißig gebastelt und Laternenlieder geübt. Zunächst nutzten alle gemeinsam die Zeit bei einem Kaffetrinken um miteinander zu „Schnuddeln“. Für die Eltern war es auch eine Freude einmal die anderen Tagesmütter und die Freunde ihrer Kinder kennen zu lernen, mit denen die Kinder regelmäßig das Turnen in Elgershausen und den Mittwochsspielkreis in Großenritte besuchen. Nach dem Kaffetrinken wurde vor der Halle ein gemeinsames Laternenlied angestimmt und dann ging der Zug los. Im Verlauf der Strecke gab es immer wieder Treffpunkte an denen die geübten Lieder über die Felder rund um Hof erschallten.

Die Vereinstagesmütter Frau Busch und Frau Hofmann vom Turnen in Elgershausen, und die Kolleginnen Frau Leja, Frau Brombach, Frau Albrecht und Frau Füßling vom Mittwochsspielkreis bieten ihren Vereinsfamilien gerne ein gemeinsames Laternfest an. Besonders danken wir unserer Kollegin Frau Busch, die alles Organisatorische für dieses gelungene Laternenfest hervorragend übernommen hat.

Es gibt im Verein Kindertagespflege Baunatal-Schauenburg e.V. 4 Gruppen von interessierten und über die Betreuungszeit hinaus engagierten Tagesmüttern, die sich jeweils zu gemeinsamen Laternenfesten zusammen geschlossen haben. Das sind die Kolleginnen aus Rengershausen, die Vereinstagesmüttter der Dienstagsspielkreisgruppe und die Kolleginnen des Spatzennestes, die sich mit ihren Tageskindern dem Laternenfest der Kita Abenteuerland anschliessen.

Herbstspaziergang zu den Pferden

An den vergangen 2 Ferienmittwochen traffen sich 4 Vereinstagesmütter mit unseren Kindern an der Reitanlage Grebenhof zum Herbstspaziergang. Da es am Morgen noch etweas neblich war, hatte es fast ein paar magische Momente, wenn die Pferde auf ihren Weiden aus dem Nebel auftauchten. Schon während des Spazierganges um die Pferdeweiden, lichtete sich der Nebel und wir konnten das wunderschöne Herbstwetter und die Landschaft mit den Kindern geniessen.

Auf unseren Wegen war es für die Kinder auch eine große Freude Kastanien und Eicheln zu sammeln, um sie zum Basteln mit nach Hause zu nehmen.

Wieder am Grebenhof angekommen trafen wir uns mit unserem Freund, dem Pferd Imor, den die Kinder schon in den Sommerferien kennen lernen durften. Der Imor genoss auch den Besuch der Kinder, da sie ihn mit mitgebrachten Äpfeln, Möhren und Brötchen ein besonderes Verwöhnfrühstück anboten. Am ersten Besuchsmittwoch lud er dazu noch seinen Pferdefreund, den Emlin, ein. Es ist für die Kinder immer ein beeindruckendes Erlebnis, wenn sie so ein großes Pferd einmal füttern und streicheln dürfen. 

„Oh je, mein Teddy hat Bauchweh“

Also dann nix wie los mit Teddy und Co zu einem Besuch beim Teddy Doktor in der St. Georg- Apotheke von Frau Katharina Siebert-Reiting in Großenritte. Im Rahmen des 35 jährigen Jubiläum der Apotheke lud das Team die Vereinstagesmütter Frau Leja, Frau Füßling und Frau Brombach mit ihren Tageskindern zu diesem besonderen Aktionstag in die Apotheke ein. Teddy Doktor Frau Christa Siebert hörte sich gerne und mit viel Liebe und Fachkenntnis die Sorgen der Kinder um ihr Lieblingskuscheltier an. So manch einer kam heute mit Bauchweh und einem „Aua“ an Arm oder Bein vorbei. Mit den kleinen Assitenten aus den Kinderreihen war jedes „ Aua“ schnell gefunden, verarztet und nach dem abschliessenden Abhorchen konnte jedes Kind seinen Liebling wieder fest in die Arme schliessen. Auch für die Nachsorge der kleinen Patienten zu Hause wurde eine spezielle Teddy Medizin verabreicht und der Pflastervorrat wieder aufgefüllt. Der Besuch beim Teddy Doktor war für die Kinder ein ganz besonderes Erlebnis das ihnen eine große Freude bereitet hat. Wir danken Frau Katharina Siebert-Reiting, Frau Christa Siebert und dem ganzen Apothekenteam für dieses tolle Erlebnis und gratulieren ganz herzlich zum 35 jährigen Jubiläum der St. Georg-Apotheke in Großenritte.

 

Vielen Dank auch an Frau Jaqueline Leja, die diese Aktionen für die Kinder und ihre Tagesmütterkolleginnen plant und organisiert.

Wochenendeseminar: Wie halte ich meine Energiequellen am sprudeln?

„ Wie schaffen Sie das eigentlich so alles?“

Dieses ist eine Frage die wir Vereinstagesmütter bezüglich unserer Betreuungsarbeit öfter von Eltern und Bekannten gestellt bekommen.

Von Samstag, den 10.10.2015 bis zum Sonntag den 11.10.2015 trafen sich die Vereinstagesmütter zu einem Wochenendseminar um dieser Frage gemeinsam mit einer Referentin einmal nach zugehen. Die Vereinstagesmütter im Bereich Baunatal und Schauenburg haben ihre Betreuungsplätze mit 4-5 Kindern pro Tagesmutter gut ausgelastet und leisten eine wertvolle Bildungs- und Betreuungsarbeit in ihrem Alltag.

Die Kindertagespflege ist zu einem wichtigen Bestandteil in der öffentlichen Kinderbetreuung, besonders für Kinder unter 3 Jahren, geworden. Das bedeutet auch, das die Anforderungen und Erwartungen an die Kindertagespflegepersonen in ihrer täglichen Betreuungsarbeit kontinuierlich ansteigen. Das Zusammenspiel von pädagogischer Arbeit, sowohl auf der Verhaltens- als auch auf der Beziehungsebene, die Anforderungen und Wünsche der Eltern und das öffentliche Interesse am frühkindlichen Bildungsauftrag, ganz abgesehen von dem Anspruch an die eigene Rolle als Tagespflegeperson, beeinflussen das physische und psychische Leistungsvermögen. Diese Fortbildung hatte zum Inhalt, die eigenen Energieressourcen zu erkennen und zu stärken. Dieses geschah sowohl in der theoretischen Wissensvermittlung als auch in praktischen Übungen.

Der zur Ansicht ausgestellte Büchertisch mit Fachliteratur, gab viele Praxisbeispiele, wie man im Betreuungsalltag, Momente der Ruhe mit und für die Kinder integrieren kann. Auch der rege Erfahrungsausstausch in den Kaffeepausen oder bei den gemeinsamen Mahlzeiten hat uns Tagesmüttern viele Anregungen für den Alltag mitgegeben und das Gemeinschaftsgefühl als Team der Kindertagespflege Baunatal-Schauenburg e.V. gestärkt.

Gelungener Familiennachmittag auf der Großenritter Zeltkirmes

Am vergangenen Samstag war es dem Team der Kindertagespflege Baunatal-Schauenburg e.V. eine besondere Freude zahlreiche kleine und große Gäste zu ihrem Familiennachmittag im Kirmeszelt begrüßen zu dürfen. Im Zelt gab es die Möglichkeit zu einem gemütlichen Kaffee trinken und das vielfätlige Kuchenbuffet wurde sehr gut angenommen. Wir danken an dieser Stelle ganz herzlichen allen Kuchenbäckerinnen die dieses Angebot ermöglicht haben. An der Station für kleine Schritte, haben unsere kleinen Gäste gerne die Chance genutzt ihren Fußabdruck mit bunter Farbe zu Papier zu bringen. Am Basteltisch gab es die Möglichkeit Sonnenschirmchen, Blumenstecker und Wäscheklammern mit herbstlichen Motiven oder mit Stickern zu verziehren. Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie kreativ die Kinder mit den angebotenen Materialien umgehen können und sie sich ihre eigenen Ideen entwicklen. Auch herbstliche Ausmalbilder wurden von den Kindern sehr schön bunt gestaltet und hängen jetzt sicher in dem einen oder anderen Zuhause als Dekoration an den Wänden oder an Kühlschranktüren.

Besonders die Daumen drücken galt es dann natürlich auch am Glücksrad, welches das Kirmesteam uns zu diesem Anlass organisiert hatte. Und so konnten sich unsere Gäste auch über kleine Gewinne nach dem Glücksrad drehen sehr freuen.

Als besonderes Highlight durften wir die „ Wild Kids“ aus dem Carnevals Club Elgershausen begrüßen, die uns mit ihrer Tanzshow eine große Freude gemacht haben. Die „ Wild Kids“ bestehen aus 9 Kindern zwischen 4 und 12 Jahren und haben für unseren Familiennachmittag eine tolle Show eingeübt. Vielen herzlichen Dank an die „Wild Kids“ für Euren Besuch.

Auf dem Festplatz gab es für die Kinder auch eine Hüpfburg, die sehr gerne für ein Bewegungsangebot genutzt wurde und wo die Kinder viel Spaß drauf hatten.

Es war ein sehr gelungener Familiennachmittag auf der Großenritter Zeltkirmes und wir danken unseren Vereinstagesmüttern, die dort zum Gelingen beigetragen haben und besonders dem Kirmesteam Großenritte für die tolle Zusammenarbeit und Eure wirklich tatkräftige Unterstützung.

 

Bilder finden sie in unserer Bildergalerie!

Schmeiss den Schnulli in den Gulli und die Windel in den Müll, weil ich ja schon groß bin und in den Kindergarten will

Am letzten Mittwoch vor den Ferien besuchten 4 unserer Tageskinder zum letzten Mal mit ihren Tagesmüttern die Spielkreisfreunde in der AWO. Die gemischten Gefühle der Kinder wurden dann auch schon auf dem Weg dorthin bemerkbar. Die 4 Kinder sind inzwischen 3 Jahre alt und freuen sich darauf, ab September den Kindergarten zu besuchen. Das bedeutet aber auch Abschied nehmen von dem so geliebten Spielkreis mit ihren Vereinstagesmüttern. Die Eltern unserer „ Großen“ spendierten ein vielfältiges, gemeinsames Abschiedfrühstück für die ganze Gruppe. Herzlichen Dank dafür, das war wirklich sehr schön. Die Kinder durften sich selbstverständlich zum Abschied noch die Lieder und Spiele wünschen, die sie im Laufe der Zeit immer gerne mitgemacht haben.

Ein bißchen Wehmut kam dann auch noch auf, als sie sich von einer besonderen Spielkreisfreundin verabschiedeten. Von „ Pip“. Einer Handpuppe, die mit den Kindern viel Spaß gemacht hat.

Die großen Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in der Erziehung zur Selbstständigkeit, zur Sozialkompetenz, zu motorischen Fähigkeiten und in der Sauberkeitserziehung. Diese Schwerpunkte sind auch in der Konzeption der Kindertagespflege Baunatal-Schauenburg e.V. zu finden. Mit diesen Schwerpunkten unserer alltäglichen Arbeit wollen wir die Kinder auf den Besuch einer Kindertagesstätte vorbereiten und die Übergänge dorthin erleichtern. Besonders der wöchentliche Besuch einer Spielkreisgruppe mit 15 Kindern und 4 Tagesmüttern, ist ein wertvolles Lernfeld für die Sozialkompetenz.

Lieber Lennart, lieber Jaron, lieber Finn und liebe Elisa,

wir hatten viel Spaß zusammen, ihr habt Euch bei uns Tagesmüttern toll entwickelt und wir sind stolz auf Euch.Wir wünschen Euch für den Start in den Kindergarten alles Gute und denken an Euch.

Liebe Grüße

Jaqueline Leja, Manuela Brombach und Melanie Füßling

Pferdeausflug

„ Guck mal, ist den Pferden kalt?“

„ Warum nur haben die Pferde eine Decke und eine Mütze auf ?“ Diese und ähnliche Fragen beschäftigten die Kinder auf den Spaziergängen rund um die Reitanlage Grebenhof in Großenritte. Da in den Ferien kein Spielkreis in der AWO statt findet, traf sich ein Teil der Mittwochspielkreisgruppe reglmäßig zu Ausflügen in Feld und Flur. Wir gingen dort spazieren, picknickten auf dem Gelände des Hofes und beobachteten andere Pferde und Reiter, sowie auch zum Teil die Arbeit der Landmaschinen. Wir Vereinstagesmütter nutzten dann gerne die Gelegenheit, um dort das Pferd einer Tagesmutter zu besuchen. Die Kinder freuten sich immer sehr darauf unseren Freund den „ Imor “ mit kleinen Futterspenden von zu Hause zu verwöhnen. Und auch der Imor freute sich sehr über die Extraportion an Vitaminen in Form von Möhren und Äpfeln, die die Kinder ihm mitbrachten. Auf unseren Spaziergängen gab es allerhand tolle Dinge für die Kinder zu entdecken. „ Sind die Sonnenblumen traurig ?“ „ Ist den Pferden kalt ?“ „ Wo hat die Schnecke ihr Häuschen verloren ?“ „ Was ist das für ein Vogel ?“ „ Wie heißt diese Blume, und darf ich davon eine meiner Mama mitnehmen ?“ „ Was war das für ein Geräusch ?“ und vor allem „ Wo fährt der Schlepper denn jetzt hin ?“ Viele Kinderfragen begleiteten uns auf unseren Wegen und wir nahmen uns gerne die Zeit alles nach besten Wissen und Gewissen zu beantworten und zu erklären. Unsere heimische Natur ist ein wertvolles Lernfeld für unsere Kinder, das mit seinen Geräuschen, Gerüchen, Formen und Farben, der Wärme der Sonne, und dem vorsichtigen Ertasten der Pflanzen und Tieren viele sensorische Eindrücke in unseren Tageskindern hinterlässt.

Es hat uns viel Spaß gemacht und wir danken Frau Jaqueline Leja dafür, das sie ihr Pferd Imor mit den Kindern bekannt gemacht hat und diese Ausflüge organisiert.

 

Bilder finden sie in unserer Bildergalerie!

Der 4 Bahnenrekord der Tagesmütter 

Am vergangenem Mittwoch war es uns erneut eine große Freude, das wir mit unserer Tagesmüttermannschaft zum 6. mal, wieder am jährlichen Freizeitkeglertunier des KSV teilnehmen konnten. Da eine unserer Teamkolleginnen leider erkrankt ist, konnte diese nicht mit uns aktiv die Kugeln rollen lassen. Zum Glück konnten wir, wie schon im vergangenen Jahr, den Ehemann von unserer 2. Vorsitzenden, Herrn Markus Busch für unser Team gewinnen. Wir danken ihm ganz herzlich für seinen spontanen Einsatz, ohne den wir nicht hätten starten können. So wurde also kurzerhand wieder ein gemischtes Team für unseren Verein von uns an den Start geschickt. Auch in diesem Jahr wurden wir mit tatkräftiger Rückenstärkung von unserer 1. Vorsitzenden Frau Manuela Brombach und der erkrankten Kolleginn Anke Albrecht moralisch unterstützt. Da Frau Brombach allerdings Vereinskeglerin ist, durfte sie nicht mit uns aktiv die Kugeln rollen lassen. Ihre motivierenden Anfeuerungsrufe und kleinen Tipps zwischendurch gaben uns trotzdem viel Schwung. Also machten wir uns daran, mit vollständigem 4er Team jeweils 60 Wurf in die Vollen, auf insgesamt 4 Bahnen, also 15 Wurf pro Bahn, zu werfen, um damit möglicht viel Holz zum Fallen zu bringen. Wir ereichten beim diesjährigen Turnier auch tatsächlich das beste Ergebins seit 6 Jahren. Mit einer Gesamtpunktzahl von 1129 gefallenen Holz konnten wir die Vorjahresergebinsse gut überbieten. Im Jahr 2014 erreichten wir 1011 gefallene Holz und im Jahr 2013 1095. Die Erfahrung als Team für den Verein anzutreten und der Spaß dabei, war jeden Muskelkater am nächsten Tag wert.

Es kegelten für uns:



Frau Jaqueline Leja, Frau Melanie Füßling, Frau Daniela Busch und Herr Markus Busch.

Themenelternabend: Windeln Ade- trocken werden sie alle

Mit 35 besetzten Stühlen war am 24.03.15 der diesjährige Vereins Themenelternabend wieder gut besucht. Das Thema: „Windeln Ade“ fand sowohl bei den Eltern, als auch bei den Vereins Tagesmüttern großen Anklang. Die Referentin Frau Claudia Zahn von der ev. Familienbildungsstätte Kassel, hat uns auf ihre unvergleichbare und humorvolle Art viele interessante Informationen zur Sauberkeitserziehung mit auf den Weg gegeben. Besonders durch ihre alltagsbezogenen und praktischen Beispielen konnten wir uns die Tipps gut einprägen. Sie informierte uns auch über die Voraussetzungen, die ein Kind mitbringen sollte, damit das trocken werden mit ein wenig Unterstützung seiner Bezugspersonen gelingen kann. Nach ihrem Impulsreferat gab sie den Anwesenden noch die Möglichkeit sich mit Fragen an sie zu wenden. Von dieser Möglichkeit machten die Eltern und Tagesmütter dann auch rege Gebrauch. Einige Tagesmütter berichteten auch aus ihrem Betreuungsalltag, wie sie täglich die Kinder in ihrer Trocken -werden- Phase unterstützen.

All diese besprochenen Tipps und Informationen hat Frau Zahn den Anwesenden in einer schriftlichen Kurzfassung mit auf den Weg gegeben und angeboten, das sich die Teilnehmer gerne auch an die ev. Familienbildungsstätte Kassel mit weiteren Fragen wenden können.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Zahn für diesen tollen Abend.



Wir wünschen allen Familien und Kooperationspartner eine schöne Osterzeit und vor allem den Kindern einen fleißigen Osterhasen.

Jahreshauptversammlung 2015

Am Dienstag, den 24.02.15 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Nach einer kurzen Begrüßung unserer 1. Vorsitzenden Frau Brombach wurde die Beschlussfähigkeit festgestellt. Anschließend verlas Frau Brombach die Vermittlungsstatistik aus dem Jahr 2014.

Dann gab sie uns in ihrem Geschäftsbericht einen Einblick, was der Verein im vergangenen Jahr alles erlebt und geleistet hat.Sie bedankte sich bei den Kolleginnen für ihr Engagement. Frau Leja dankte allen aktiven Tagesmüttern und den Mitgliedsfamilien für ihre Treue zum Verein. Anschließend gab sie einen Einblick in den Kassenbericht von 2014. Frau Kaiser berichtet, das sie die Kasse geprüft und keine Beanstandungen hat. Es gab eine kurze Aussprache zu den Berichten und Frau Kaiser bat darum den Vorstand zu entlasten. Dieses geschah dann auch einstimmig. Frau Jaqueline Leja wurde für ihre 20 jährige Vereinsmitgliedschaft von Frau Brombach mit einem kleinen Präsent geehrt. Frau Leja hat in den vergangenen 20 Jahren 77 Tageskinder betreut und ist seit 15 Jahren im Vorstand des Verein als Kassiererin tätig. Auch an dieser Stelle bedanken wir uns bei Frau Leja ganz herzlich für ihre zuverlässige Arbeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Vielen Dank.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ stellten Kolleginnen Projekte und Ideen vor, was wir alles noch gemeinsam für den Verein und seine Mitglieder anbieten könnten. Diese Ideen werden noch mal durchdacht und zu gegebener Zeit veröffentlicht. Und mit den Gedanken an neue Aktionen für das Jahr 2015 beschließen wir die diesjährige Jahreshauptversammlung.

Besuch der Bildungsmesse Didacta in Hannover

Als bekannt wurde das die Didacta im Jahr 2015 in Hannover statt finden würde, war es uns ein dringendes Bedürfnis sie einmal zu besuchen, um uns über neue Ansätze der frühkindlichen Bildung zu informieren. Und so bot der Verein seinen aktiven Tagesmüttern an, eine gemeinsame Fahrt dorthin zu unternehmen. Am vergangenen Samstagmorgen fanden sich dann auch, nach gründlichen Vorbereitungen, 8 Tagesmütter voller Vorfreude am Bahnhof in Kassel ein. In den Messehallen in Hannover angekommen informierten wir uns über neues Spiel- ,Lern- und Bastelmaterial, für die Kinder. Wir sahen uns Einrichtungsmöglichkeiten für Betreuungsräume an und informierten uns über die aktuelle Kinderliteratur. Besondere Aufmerksamkeit schenkten wir Materialien, die eine Förderung im Bereich der Sprachentwicklung, der Persönlichkeitsentwicklung und der motorischen Entwicklung der Kinder unter 3 Jahren unterstützen würden. Zum Beispiel Spiele, Bücher, Fahrzeuge und Schaukelgeräte, Knet- und Malmaterialien und Hand - und Fingerpuppen für Rollenspiele. Es war ein besonderer Tag für uns, und wir sind mit vielen Eindrücken, Infomaterialien und ein paar schönen Dingen, die wir gleich im Laufe der Woche mit den Kindern gemeinsam ausprobieren wollen, nach Hause gekommen.

Marienkäfer und Co.

Am Aschermittwoch fand für die Tageskinder des Vereins ein besonderes Highlight des Jahres statt. Die Vereinskinder der Mittwochsspielkreisgruppe trafen sich in der AWO zu einer gemeinsamen Faschingsfete. Schon tagelang im Voraus wurde von den Kindern überlegt

Als was sie sich wohl verkleiden könnten. Als Prinzessin oder als Clown, als Pirat oder doch lieber als Feuerwehrmann? „ Als was gehst du?“ wurden auch wir Tagemütter schon Tage zuvor gefragt. So groß war die Vorfreude auf dieses Fest. Und schließlich besuchten dann 3 Marienkäfer, 2 Feuerwehrmänner, 2 Clowns, 1 Mäuschen und 2 Seeräuber unsere Spielkreishandpuppe „ Pip“, die als Prinzessin mitfeierte und eifrig ein paar Liedchen anstimmte. Zusammen mit ihren Tagesmüttern und der Spielkreisleiterin, als Giraffe, VW Mitarbeiter, Clown und Spinnenfrau, genossen die Kinder besonders das Frühstück. Dieses wurde auch in diesem Jahr von den Eltern gespendet. Es gab, wie bei einem Picknick, viele bunte, gefüllte Dosen, aus denen sich die kleinen Fingerchen gerne etwas zum frühstücken schnappten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Eltern für ihre vielen tollen Ideen, die den Kindern ein vielfältiges Angebot boten.

Im Anschluss an diesem Frühstück, wurde die Musik noch etwas aufgedreht und zwischen lauter herumliegende Luftballons noch einmal kräftig das Tanzbein geschwungen.

Das war wieder ein toller Vormittag, den wir Vereinstagesmüttern in Zusammenarbeit mit der AWO den Kindern anbieten konnten.



Bilder finden sie in unserer Bildergalerie!

Neujahrsempfang in Baunatal und Schauenburg

Zu den diesjährigen Neujahrsempfängen in Baunatal und Schauenburg war der Vorstand der Kindertagespflege eingeladen. Am Empfang in Baunatal nahmen Frau Brombach, Frau Leja und Frau Füßling teil. In Schauenburg nahm Frau Albrecht aus Breitenbach am Empfang teil. Zwischen dem Verein und den Kommunen besteht im Rahmen der Kinderbetreuung ein gute und kooperative Zusammenarbeit. Die Vereinstagesmütter haben jeweils die Möglichkeit städtische Kindertagesstätten für ein regelmäßiges Bewegungsangebot zu nutzten. Das Betreuungsangebot des Vereins umfasst darüber hinaus 20 qualifizierte Tagesmütter, die an regelmäßigen, vom Verein organisierten, pädagogischen Fortbildungen teilnehmen. Sie erfüllen weiterhin alle Grundvorausetzungen des Jugendhilfeträgers des Landkreises Kassel, wie z.B.


  • regelmäßige 1. Hilfe-am Kleinkind Kurse

  • polizeiliche Führungszeugnisse aller im Haushalt lebenden Erwachsenen

  • eine Belehrung nach § 43a Abs1 des Infektionsschutzgesetzes, durch das Gesundheitsamt

  • regelmäßige Untersuchungen durch das Gesundheitsamt

  • regelmäßige Treffen unter sozialpädagogischer Anleitung zum fachlichen Austausch

     

Der Verein besteht seit 37 Jahren und hat in dieser Zeit einen großen Schatz an Erfahrungen gesammelt, der unseren aktuellen Vereinstagesmüttern zu Gute kommt. Durch einen regelmäßigen pädagogischen Austausch hat sich ein starkes Team für die Kindertagespflege gebildet, das ein kompetentes Betreuungsangebot anbieten kann.

 

Dieses Team bietet den Mitgliedsfamilien:

  • 1-2 zuverlässige, liebevolle Bezugspersonen für das Kind

  • eine individuelle, altersgemäße Betreuung für die Kinder

  • familiäre Kleingruppen, in denen die Sprachentwicklung, die Motorik, die Sozialkompetenz und die Selbstständigkeit der Kinder, durch musische, kreative und bewegungsreiche Angebote unterstützt und gefördert werden

  • Themenelternabende, gemeinsame Feste und Ausflüge

  • Beratung der Familien in alltäglichen Erziehungsfragen

  • die Möglichkeit für die Kinder, einen Spielkreis mit anderen Tagesmüttern und Kindern zu besuchen

  • der Verein beteiligt sich anteilig an den Spielkreiskosten für jedes teilnehmende Vereinskind

  • Kindersichere Betreuungsräume, die aus unserem umfassenden Vereinsfundus ausgestattet werden können

  • die Eltern brauchen keine Ausstattung mit zur Tagesmutter bringen z.B. Hochstuhl, Kinderbett, Autositz, Spielzeug u.s.w

  • Eine individuell gestaltete Eingewöhungs- und Kennenlernzeit für die Kinder mit ihren Eltern, die sich an den familiären Bedürfnissen orientiert, und in den Betreuungsräumen der Tagesmutter stattfindet.


Wenn Sie das Angebot des Vereins nutzen und Ihr Kind von einer unserer Vereinstagesmütter betreuen lassen möchten, dann wenden Sie sich bitte an die Vermittlungsstelle für Kindertagespflege der AWO in Baunatal -Grossenritte. Telefonnummer: 0151/72113906

Vereinsvorsitzende

Manuela Brombach
Wilhelmshöher Strasse 38
34225 Baunatal
Tel. 0561/49 89 39

e-mail: kindertagespflege.baunatal@googlemail.com